Evozierte Potenzial

Somatosensibel evozierte Potentiale (SEP)

Hier wird ein Hautnerv an Armen oder Beinen mit niedrigen Stromstärken gereizt und die Verarbeitung des Signals im Gehirn bestimmt.

Die Untersuchung liefert wichtige Hinweise bei allen Formen der Gefühlsstörung und kann auch Hinweise darüber geben, ob die Störung eher den Nerven oder das Rückenmark, bzw. das Gehirn betreffen.

Visuell evozierte Potentiale (VEP)

Hier wird durch definierte Lichtreize die Leitfähigkeit des Sehnerven und die Verarbeitung der Reize im Gehirn bestimmt. Die Untersuchung spielt bei Sehnervenentzündungen, und anderen Formen der Sehminderung oder des Gesichtsfeldausfalls eine große Rolle.